Kinesio Taping

Die Behandlungsmethode Kinesio-Taping ist eine ganzheitliche und medikamentenfreie Therapiemethode mit einem breiten Anwendungsspektrum. Sie ist in vielen Ländern der Welt als unterstützende Therapie etabliert und ein wichtiger Bestandteil moderner krankengymnastischer Behandlungskonzepte.
Das Tape, ein hochelastisches Spezialpflaster, wurde vom japanischen Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt. Es wird auf verletzte und schmerzende Körperpartien aufgeklebt. Durch seine hohe Elastizität dehnt und zieht sich das Tape zusammen, sodass es jede Bewegung mitmachen kann. Daraus leitet sich auch der Name „Kinesis“ ab, der griechische Begriff für Bewegung.

Grundlegende Funktionen und Effekte beim Kinesio-Taping

Die Kinesio-Taping Therapie wird mit vier Grundtechniken angewendet, die entweder separat oder in Kombination ausgeführt werden.
1. Muskelanlage
2. Anlage über Bänder
3. Korrekturanlage
4. Lymphanlage

Medizinische Anwendungen

Die hier aufgeführten Anwendungsfälle sind eine Auswahl der häufigst auftretenden Erkrankungen. Die Kinesio-Taping Therapie kann auch in vielen weiteren Fällen eingesetzt werden.
Schulter-, Nacken- und Rückenverspannungen
Arthrose
Erkrankungen im Muskel-/Sehnenbereich („Tennisellenbogen“-Syndrom)
Sehnenscheidenentzündungen
Kopfschmerzen und Migräne
Narbenbehandlung
Tinnitus

Das für die Therapie speziell entwickelte Tape besteht aus hochwertiger Baumwolle mit Elastizitätseigenschaften ähnlich des menschlichen Muskels und einer hautähnlichen Dicke. Die luft- und wasserdurchlässige Gewebestruktur des Baumwoll-Tapes ist wasserresistent und kann aufgrund dieser Eigenschaften mehrere Tage ohne Qualitätseinbußen der Tapewirkung getragen werden.

Bei Interesse, sprechen Sie uns bitte an!

Menü