wissenschaftliche Arbeit „StressRest“-Studie

Anwendungsbeobachtung

Praxis Dr. med. Alexandra Borgmann, Maintal-Dörnigheim

 

Seit heute bin ich Teil einer Studie/Anwendungsbeobachtung bzgl. Stress-Forschung. Laufzeit 4 Wochen, Start heute zum Frühstück. „Urgs“, ehrlich, lecker ist anders… Ein Tütchen Mikrobiom nach 1 min Aktivierung getrunken, dann ein lecker Herbstmüsli mit Hafer Crunch, roten Johannisbeeren, Pflaumen, salted Caramel Crispies und Haselnüssen mit Hafermilch (Kuhmilch wird ab sofort weggelassen). Ziel: macht die Stärkung unseres Mikrobioms uns sportlich aktiver, geistig reger und insgesamt körperlich fitter? Fühlen wir uns weniger gestreßt? Ich bin ja mal sehr gespannt!!!

Basierend auf dem Ergebnis einer aktuellen Studie mit einem Multispezies -Probiotikum untersuche ich nun mal für die nächsten 14 Tage mein „Bauchgefühl“. Mal Hand aufs Herz, wie gut achten wir Ärzte in Zeiten von SARS-CoV-2-Virus bzw der COVID-19-Erkrankung, Erkältungskrankheiten und div. Sorgen und Fragen unserer Patienten, die uns im tägl. Praxisalltag fordern, auf unsere eigene Gesundheit? Internistin und Sportmedizinerin…, da wird nun mehr auf die eigene Gesundheit und sportliche Aktivität künftig geachtet 😉

Lock-downs, Einschränkung der persönlichen Bewegungsfreiheit, veränderte Sportmöglichkeiten, besorgte Patienten jeden Tag… Stress lass nach! Hm da war ja auch noch etwas mit Homeoffice- Kinderbetreuung und Haushalt..

Was folgen sollte : eine Portion Achtsamkeit, Medienpausen, me time… mal sehen, was das fürs Immunsystem, die bevorstehende Herbst und evtl. Erkältungszeit bringt. Ich werde berichten.

Ein schönes Wochenende

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Home-Monitoring bei COVID-19
Nächster Beitrag
Praxisablauf aufgrund von steigenden Fallzahlen Coronavirus

Ähnliche Beiträge

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü